Schreiben im Advent, 18. Dezember

Dichten

Heute lernst du eine neue Gedichtform kennen, das Cinquain. Die Form des Cinquain ist dem bekannten „Elfchen“ ähnlich, es ist ein Fünfzeiler, der sich wie folgt aufbaut:

1. Zeile: Inhalt des Gedichtes: ein Wort, das gewählte Thema

2. Zeile: Beschreibung des Inhalts: zwei Worte, die das Thema beschreiben (z.B. nur Nomen)

3. Zeile: Aktion: drei Worte, zu Thema passend (z.B. Verben)

4. Zeile: Empfindung/Gefühl : vier Worte, das Gefühl zum Thema hin beschreibend

5. Zeile: Synonym für den Titel: ein Wort, ein spezifischer Begriff, der Vers A (Thema) beschreibt.

Schreibimpuls

Wähle dir ein Thema, das dich gerade in dieser Vorweihnachtszeit sehr beschäftigt, schreibe deine Gedanken dazu zunächst ungeordnet auf und gestalte dann dein Cinquain!

Ein Beispiel:

Schnee

Flocken,  Kristalle

Wirbeln, tanzen, taumeln

Friedliches Treiben, beglückende Stille

Wintertrost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s