Schreiben im Advent, 7. Dezember

Schreiben nach Musik

Es wird früh dunkel in diesen Tagen und die Abende sind wie geschaffen dafür, es sich gemütlich zu machen und dabei Musik zu hören. Also lass dich heute von der Musik zum Schreiben inspirieren.

Schreibimpuls

Such dir eine Musik aus, die du nicht oft hörst oder die dir ganz unbekannt ist. Vielleicht wählst du eine meditative Musik aus, vielleicht passend zur Vorweihnachtszeit.

Einige Vorschläge:

Händel: Largo (aus Xerxes);  Vivaldi: Siciliano; Mozart/Tschaikowsky: Gebet

Jede/r von uns kennt die Wirkung von Tönen und Klängen, die uns berühren, Erinnerungen wachrufen und Gefühle auslösen. Diese Eigenschaft der Musik wollen wir nutzen und erfahren, welche Assoziationen wachgerufen werden.

Schreibe, während du der Musik – am besten mit geschlossenen Augen – lauschst  oder höre erst und schreibe dann. Schreibe ohne Ziel, überlass dich ganz deinen Assoziationen, lass die Worte einfach kommen, achte weder auf richtige Schreibweise noch auf vollständige Sätze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s