Schreibend dem Frühling begegnen Teil 2 (Vokal-Gedicht)

Schreibimpuls 1

Schreibe 10 Minuten lang alles auf, was du magst. Beschränke dich dabei auf Gegenstände und Lebewesen, also keine Tätigkeiten. Schreibe die Nomen alle untereinander.

Schreibimpuls 2

Versuche, dich genau auszudrücken. Schreibe nicht Blume, auch Blumen haben Namen, also schreibe Narzisse. Das Wort Narzisse ruft ein deutliches Bild vor Augen. Wir können unsere Wahrnehmung weiter schulen, wenn wir Farbe, Geruch und Gestalt beschreiben, wir sind näher an den Dingen, wir schärfen unser Bewusstsein. All das lassen wir in unseren Schreibprozess einfließen.

Sieh dir nun noch einmal deine Liste mit den Dingen an, die du magst. Schreibe nun daneben den Namen, die genaue Bezeichnung, ergänze eventuell noch weiter durch besondere Merkmale. Achte auf die Bilder, die sich dadurch bei dir einstellen.

Kreise in einem weiteren Schritt alle Dinge ein, die mit dem Frühling zu tun haben. Ich bin mir sicher, dass einige dabei sind.

Schreibimpuls 3

Es gibt bei den kleinen lyrischen „Alltags“-formen einige, die einen spielerischen Charakter haben. Dazu gehört auch das „Vokalgedicht“, das ich dir heute vorschlagen möchte. Die Vokalfolge A-E-I-O-U wird dabei zum Muster eines Gedichtes gemacht. Die erste Zeile beginnt mit einem Wort mit dem Anfangsbuchstaben A, die zweite Zeile beginnt mit einem Wort mit dem Anfangsbuchstaben E usw. Lass dich dabei von dem eingekreisten Wortmaterial inspirieren.

Viel Spaß dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s