Schreibend dem Frühling begegnen (4)

Zitat des Tages:

Will dir den Frühling zeigen, der hundert Wunder hat. (Rainer Maria Rilke)

Schreibimpuls 1:

Erzähle Rilke davon, wie du diesen Frühling in diesem besonderen Jahr erlebst!

Und weiter geht`s mit Rilke:

Wundervoll empfinde ich in der hiesigen Stille das Zunehmen der Vogelstimmen. Abends, manchmal, gestaltet sich schon eine einzelne heraus, wird ganz Figur in der Luft,- am frühen Morgen kochen sie alle durcheinander, wie auf ein ganz leichtes Feuer gestellt und weggerückt: man hat sie erwachend, wie in einem Vorraum des Gehörs, noch gar nicht im Gehör selbst.

(Quelle: Rainer Maria Rilke: Frühling)

Schön wäre es, wenn du auch schon Vogelstimmen bewusst wahrgenommen hast.

Schreibimpuls 2:

Wandle diesen kleinen Prosatext in ein formloses Gedicht mit nicht mehr als vier Zeilen um. Du kannst natürlich auch deine eigenen Wahrnehmungen und Empfindungen in deinen lyrischen Text mit hineinfließen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s